Veröffentlicht am

Sommerfest im Arheilger Mühlchen 2022 Update

Sommerfest im Arheilger Mühlchen 2022 Update

Der Vorstand des Arheilger Mühlchens begrüßt alle Mitglieder, Freunde und Gäste zum Sommerfest am Sonntag, 31.Juli  – trotz der Schließung des Badebetriebs wegen Blaualgen.
Beginn um 10:30 Uhr :
– ökumenischer Gottesdienst
– für leibliches Wohl ist gesorgt
– Plakat-Galerie über 10 Jahre Förderverein
– Ehrung der langjährigen Mitglieder
– Capoeira-Vorstellung
– die Wasseraktionen fallen aus, weil das Baden verboten ist! Für unsere kleinen Besucher wird es trotzdem eine Mühlchenprüfung und ein Quiz zum Mühlchen geben.
– genutzt werden können das Planschbecken, der Spielplatz, die Tischtennis Platte und das Volleyball Netz
– Info-Stand des Fördervereins

Die Nutzung des Mühlchens für die Yoga- und Pilates-Veranstaltungen ist trotz des Badeverbots weiterhin möglich. Alle Veranstaltungen werden, wie angekündigt, stattfinden.

Das anschließende Baden ist dann aber leider nicht möglich.

Veröffentlicht am

Sommerfest im Arheilger Mühlchen 2022

Sommerfest im Arheilger Mühlchen 2022

Endlich ist es wieder soweit, nach 2-Jähriger Corona-Pause lädt der Förderverein Naturbadesee Arheilger Mühlchen zu seinem traditionellen Sommerfest am Sonntag dem 31.07.2022 ein. Es beginnt um 10:30 mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der kleinen Wiese .
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Kiosk unter der Leitung von Roberto Lombardi versorgt alle Besucher*innen mit kühlen Getränken, frisch Gegrilltem und weiteren Leckereien.
Nach dem Gottesdienst wird Frau Bürgermeisterin Akdeniz das Grußwort sprechen. Dann kann ausgiebig die Plakat-Galerie über 10 Jahre Förderverein in Augenschein genommen werden.
Die langjährigen Mitglieder werden geehrt.
Gegen 12:00 folgt das diesjährige Highlight, eine Vorstellung Brasilianischer Kampfkunst „CAPOEIRA“.
Ab 13:30 folgen Spiele und die Mühlchenprüfung – eingeladen sind auch die Volleyball-Mädchen vom CVJM. Den Abschluß bildet traditionell der Arschbomben-Wettbewerb, welcher gegen 17:00 startet.
Es wird also wieder einmal einiges geboten am Mühlchen. Kommen Sie vorbei. Es lohnt sich auf jeden Fall. Vielleicht möchten Sie aber auch selbst Hand anlegen und mithelfen, das Mühlchen zu erhalten und den Förderverein zu unterstützen. Von der kleinen Entschlammung mit Rechen und Harke bis zur Pflege der Homepage – es ist immer viel zu tun. Am Info-Stand des Fördervereins können sich die Besucher*innen informieren und auch dem Förderverein beitreten.
Der Förderverein hofft auf gutes Wetter und bedankt sich schon jetzt bei allen helfenden und unterstützenden Händen, die das Mühlchen zu dem machen, was es ist: Ein traumhaft schöner Naturbadesee !

Veröffentlicht am

Capoeira

Capoeira

… das ist doch dieser brasilianische Kampfsport?

Capoeira geht auf die brasilianische Kolonialzeit zurück. Die Sklaven auf den Zuckerrohr- und Kakaoplantagen nutzten diese Techniken zur Selbstverteidigung, getarnt als Tanz. Capoeira, das sind heiße Kicks, atemberaubende Akrobatik und vor allem ganz viel Spaß! Mal ist es gnadenlos schweißtreibend, mal schwerelos und leichtfüßig.

Capoeira lehrt uns das Fallen und das Wiederaufstehen. Wege zu finden, wo kein Durchkommen war. So beschert es uns nicht nur einen besseren Body, sondern auch ein ganz neues Mindset.

Schwer nachvollziehbar? Verständlich – Capoeira muss man gesehen haben! Bei unserem Sommerfest zeigen junge und nicht mehr ganz so junge Capoeiristas des Darmstädter Vereins Grupo Capoeira Brasil Darmstadt e.V., was sie drauf haben!

Veröffentlicht am

Anschwimmen im Mühlchen und „Schiff ahoi“

Anschwimmen im Mühlchen und „Schiff ahoi“

Bei wunderbar warmer lauer Frühlingsluft hatte am Sonntag, den 15. Mai, der Förderverein zum Anschwimmen ins Mühlchen eingeladen.

Sehr viele Mühlchenfreunde haben das Traumwetter genutzt, um bei leckerem selbstgebackenem Kuchen und Waffeln die verträumte Naturbadesee-Atmosphäre zu genießen.
Das Motto „Anschwimmen“ wurde von vielen Badegästen mit großer Freude angenommen. Das Wasser war angenehme 21° warm.

Langsam trudelten auch die „Kapitäne“ der Modellboot-Reedereien aus Dieburg und Arheilgen ein und begeisterten Groß und Klein mit ihren liebevoll gebauten Modellbooten. Einige Boote wurden noch bestückt mit Mini-Kapitänen, Matrosen und Passagieren, sogar ein wieherndes Pferd war dabei, andere Yachten glänzten mit ihren Minidamen im Bikini,
Und dann hieß es „Schiff ahoi“ und die Modellboote tuckerten gemütlich über den im Sonnenlicht glänzenden Mühlchensee, andere flitzten mit aufbrausendem Motor und faszinierten nicht nur die kleinen Badegäste.

Wasser, Sonne, Modellboote und lukullisches Verwöhnen lockten den ganzen Nachmittag viele Mühlchen-Interessierte an, die voll auf ihre Kosten kamen.

Der Förderverein freut sich sehr, dass die erste Veranstaltung in dieser Sommersaison ein so großes Interesse gezeigt hat.
Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen Kuchen-Bäckerinnen und Helfer, die das Fest zu einem Erfolg gemacht haben.

Für die Sommersaison hat der Förderverein wieder seine beliebten Feste angekündigt und Yoga und Pilates werden auch nicht fehlen.
Die Flyer mit den Veranstaltungen liegen im Mühlchen aus und alle aktuellen Infos gibt es immer auf der Homepage www.muehlchen.de.

Der Förderverein freut sich auf weiterhin so viele begeisterte Badegäste und wünscht allen Mühlchen-Freunden einen wunderschönen sonnigen Badesommer.

Der Förderverein freut sich sehr, dass die erste Veranstaltung in dieser Sommersaison ein so großes Interesse gezeigt hat.

Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen Kuchen-Bäckerinnen und Helfer, die das Fest zu einem Erfolg gemacht haben.

Für die Sommersaison hat der Förderverein wieder seine beliebten Feste angekündigt und Yoga und Pilates werden auch nicht fehlen.

Die Flyer mit den Veranstaltungen liegen im Mühlchen aus und alle aktuellen Infos gibt es immer auf der Homepage  www.muehlchen.de.

Der Förderverein freut sich auf weiterhin so viele begeisterte Badegäste und wünscht allen Mühlchen-Freunden einen wunderschönen sonnigen Badesommer.

Veröffentlicht am

Mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr

Förderverein Arheilger Mühlchen wird 10 Jahre alt. Im Herbst ist eine große Entschlammung des Mühlchens geplant.

Von links : Eric Yates (Kassenwart), Tim Sackreuter (Schriftführer), Uwe Köster (Beisitzer), Gerhard Korreng (Beisitzer), Johanna Thilenius (Vorsitzende), Jürgen Piesche (Kassenprüfer), Gabriele Staffa (stellvertretende Vorsitzende),  Knut Jürgensen (Kassenprüfer), Maria Arnold (Beisitzerin).  Nicht auf dem Foto: Ulrike Härter (Beisitzerin), Edmund Schenk (Beisitzer)

Förderverein Arheilger Mühlchen wird 10 Jahre alt. Im Herbst ist eine große Entschlammung des Mühlchens geplant.

„Einszweidrei, im Sauseschritt, läuft die Zeit; wir laufen mit.“ dichtete einst Wilhelm Busch und wer könnte dem nicht zustimmen, wie schnell doch die Zeit vergeht. So kann der Förderverein Arheilger Mühlchen dieses Jahr bereits sein 10-Jähriges Jubiläum feiern. Da die Corona-Beschränkungen dieses Jahr dem auch nicht mehr entgegenstehen, kann der Mühlchen-Sommer dieses Jahr auch wieder uneingeschränkt genossen werden. Dazu gehören natürlich auch alle Freizeitangebote des Vereins im Mühlchen und endlich auch wieder ein Sommerfest, das am 31. Juli 2022 im Mühlchen stattfinden wird. Dabei wird auch eine kleine Fotoausstellung zum Vereinsjubiläum zu sehen sein. Alle bisherigen Coronamaßnahmen incl. der kostenpflichtigen Ticketreservierung gehören nun der Vergangenheit an. Das Mühlchen kann in diesem Jahr wieder wie früher unbeschränkt besucht werden und wie früher bitten Verein und Stadt um die Entrichtung des freiwilligen Eintritts an der „Mühlchensäule“ beim Eingang. Richtwert 1 Euro für Erwachsene und 50 Cent für Kinder. Die Badesaison beginnt am 15.Mai. Der freiwillige Eintritt geht übrigens wie der reguläre Eintritt anderer Bäder direkt an die Stadt als Beitrag zu den Betriebs- und Personalkosten (kein Bad ist kostendeckend).
Ins Jubiläumsjahr geht der Verein mit einem neuen Vorstand. Die Jahreshauptversammlung und Vorstandswahl fand am 25.4.2022 direkt im Mühlchen statt. Der bisherige Vorsitzende Matthias Gunkel bat darum, nach vier Jahren engagierten Einsatzes für das Mühlchen, das Amt in neue Hände zu geben. Der Verein dankt ihm sehr für die herausragende Arbeit seiner Amtszeit. Neue Vereinsvorsitzende ist Johanna Thilenius, die ihre Qualifikation als Rettungsschwimmerin und damit auch den Blick aus der Praxis auf die Bedürfnisse des Badebetriebs mit ins neue Amt bringt. Ebenfalls neu gewählt wurde die bisherige Beisitzerin Gabriele Staffa als stellvertretende Vorsitzende. Im Amt bestätigt wurden Tim Sackreuther als Schriftführer, sowie Gerhard Korreng, Uwe Köster und Edmund Schenk als Beisitzer. Neue Kassenprüfer sind Knut Jürgensen und Jürgen Piesche. Alle wohnhaft in Arheilgen und ohne Gegenstimmen gewählt.
Die Stadt Darmstadt hat gegenüber dem Verein für den Herbst 2022 nach Ende der Badesaison eine große Entschlammung des Mühlchens zugesichert. Diese wird im sogenannten Nassverfahren stattfinden, also durch Absaugen des Schlamms, ohne das Wasser komplett abzulassen und das Mühlchen auszubaggern. Denn das hätte bedeutet, dass die Badesaison nächstes Jahr hätte ausfallen müssen, daher begrüßt der Verein diese Entscheidung. Der Verein und die Stadt versprechen sich von dieser schon seit langem notwendigen aber kostenintensiven Maßnahme eine erhebliche Verbesserung der Wasserqualität, die ja in den letzten Jahren (Stichwort Blaualgen) immer mal wieder zum vorzeitigen Ende der Badesaison im Mühlchen geführt hat. Auch wird diese Maßnahme endlich wieder zu ausreichender Wassertiefe führen, um den vor Jahren schon mit Vereinsmitteln renovierten Sprungturm incl. des aktuell gesperrten 3-Meter-Bretts wieder in Betrieb zu nehmen.
Aus der Mitgliederversammlung heraus wurden drei zentrale Wünsche erneut formuliert, die seit Jahren auch immer wieder Anliegen des Vereins gegenüber der Stadt als Betreiber sind. Zum einen etwas flexiblere Öffnungszeiten, damit wenigstens im Hochsommer, wenn es noch lange warm und hell ist, einen Tag in der Woche eine längere Öffnungszeit in den Abendstunden für berufstätige Schwimmer zur Verfügung steht. Zum zweiten berichteten Mitglieder von Erfahrungen, dass das Mühlchen aus Personalmangel geschlossen war und beim dann stattdessen erfolgten Besuch im Woog eine gefühlte Überbesetzung an Aufsichtspersonal beobachtet wurde. Es herrschte in der Diskussion allgemein der Eindruck vor, dass das Mühlchen bei der Verteilung des Aufsichtspersonals stets zuletzt berücksichtigt wird und darum der Wunsch an die Stadt geht, dies zukünftig gerechter zu verteilen. Zum Dritten braucht das Mühlchen trotz der Entschlammung immer noch eine nachhaltige bessere Frischwasserversorgung. Weder der seit Jahren vom Verein gewünschte Tiefbrunnen, für den er weiterhin der Stadt eine großzügige Finanzierungsunterstützung anbietet, noch das mehrfach von der Stadt als Alternative genannte „Einlaufbauwerk“ zur besseren Verteilung des Fließwassers des Ruthsenbachs sind bisher in Planung oder gar Realisierung. Das Mühlchen wird aber nicht dauerhaft ohne eine geordnete Frischwasserversorgung auskommen. Es bleiben also auch nach 10 Jahren noch genug Themen und Aufgaben für den Förderverein, um das Mühlchen für heute und morgen zu sichern.