Veröffentlicht am

Mühlchen-Förderverein freut sich über Mühlchenöffnung

Mucken fürs Mühlchen
Mucken fürs Mühlchen

Mühlchen-Förderverein freut sich über Mühlchenöffnung mit Badebetrieb und Ferienaktivitäten – Verein hofft auf Ticketabgabe in Arheilger Bezirksverwaltung

Der Förderverein sieht die Öffnung des Arheilger Mühlchens seit 23.06. trotz der aktuellen Einschränkungen durch die andauernde Corona-Pandemie als großen Erfolg und freut sich darüber, dass die Badesaison im traditionsreichen Naturbadesee doch stattfinden kann. Die Öffnungszeiten im Mühlchen werden nun auf Basis der ersten Erfahrungen seit der reglementierten Wiederöffnung auf zwei Zeitfenster begrenzt. Diese sind von

8:30 bis 13:30 Uhr und
14:30 bis 19:30 Uhr.

Derzeit befindet sich in Klärung, ob neben dem Online-Ticketing auch eine Ticket-Abgabestelle vor Ort in der Arheilger Bezirksverwaltung eingerichtet werden kann. Der Förderverein hatte diese Möglichkeit in Gesprächen mit den Verantwortlichen der Stadt Darmstadt angeregt und hofft auf ein Gelingen des Vorhabens. Dadurch könnte auch Menschen mit Problemen bei der digitalen Abwicklung, etwa durch fehlenden Internetzugang, der Ticketerwerb innerhalb Arheilgens ermöglicht werden. Dies wäre grundsätzlich im Sinne der Barrierefreiheit als Option wünschenswert.
Dass der Besuch des Mühlchens derzeit mit dem Erwerb eines Tickets verbunden ist und den Einschränkungen des Hygienekonzepts unterliegt, trägt der Förderverein nach Gesprächen und in Abstimmung mit dem Eigenbetrieb Bäder für die gegenwärtige Ausnahmesituation mit. Dem Förderverein gegenüber wurde dabei kommuniziert, dass die Ticketkosten ausschließlich Verwaltungsgebühren und zusätzliche Personalkosten abdecken. Der Verein erwartet aber, dass diese und sämtliche Maßnahmen mit Blick auf ihre Verhältnismäßigkeit, Wirksamkeit und Dauer einer ständigen Prüfung unterliegen und wird dahingehend weiter im Gespräch mit den städtischen Verantwortlichen bleiben.
In den Gesprächen ist es auch gelungen, die Absage sämtlicher Veranstaltungen im Mühlchen zu verhindern, sodass beliebte Veranstaltungen wie z.B. Pilates oder Yoga stattfinden können. Informationen über Veranstaltungen und die Hygienebestimmungen (z.B. Corona-Erklärung) erfolgen wie gewohnt regelmäßig über die Arheilger Post, aber auch über die Vereinshomepage https://muehlchen.de.

 

Veröffentlicht am

Ferienaktivitäten 2020

Der Förderverein Naturbadesee Arheilger Mühlchen e.V. freut sich, in der Saison 2020 mit Christine Willems (Pilates) und Katja Meyer (Yoga) im Mühlchen anbieten zu können. Treffpunkt ist der Einlass am Brücherweg. Für eine Teilnahme ist die Corana-Erklärung (2020_Juni_aktualisierte Corona-Erklärung )herunter zu laden und ausgefüllt mitzubringen. Falls im Ausnahmefall ein Formblatt vor Ort ausgefüllt werden muss, ist es erforderlich einen eigenen Stift mitzubringen. Bitte seien Sie pünktlich, maximal 5 Minuten vor Beginn am Einlass, mit Mund-Nasen-Bedeckung und halten Sie Abstand. Auf der Übungsfläche ist der Abstand weiterhin zu wahren, die Mund-Nasen-Bedeckung kann während der Aktivitäten abgenommen werden.
Genießen Sie den Abend! Im Anschluss freut sich der Förderverein über Ihre Spende, sagt Danke für die Teilnahme und wünscht einen guten Nachhauseweg.

 

Veröffentlicht am

Das Leben ist schön in Arheilgen

Das Leben ist schön in Arheilgen

Das Leben ist schön in Arheilgen

Arheilger fotografieren Arheilgen

In der Arheilger Post in der KW 20 2020 erschien ein Bild des Mühlchens.

Titel des Artikels war: Das Leben ist schön in Darmstadt-Arheilgen, Arheilger fotografieren Arheilgen

Fotograf: Karsten Christiansen

 

Veröffentlicht am

Das Mühlchen braucht Hilfe

Hilfe für Mühlchen
Hilfe fürs Mühlchen

Der Förderverein Arheilger Mühlchen blickt auf ein besonderes Investitionsjahr 2019 und große Herausforderungen für die Zukunft.

Das Arheilger Mühlchen, dieses Kleinod, ist bedroht und braucht dringend Hilfe. Der Grund sind die immer trockeneren Sommer und verschiedene gesetzliche Vorgaben, die die Wasserversorgung des Mühlchens gefährden. Zum einen gibt es aus einer EU-Richtlinie resultierende Anforderungen an die ganzjährige Durchgängigkeit von Fließgewässern, die dafür sorgen sollen, dass die Wasserlebewesen nicht im Sommer auf dem Trockenen sitzen. Der Ruthsenbach darf also nicht trockenfallen, weil Wasser für das Mühlchen abgezweigt wird.

Der vom Förderverein seit Jahren geforderte Bau eines Brunnens, um im Sommer die Wasserverdunstung auszugleichen, dessen Finanzierung der Verein mit einer dafür bereitgestellten Summe von 30.000 € ganz wesentlich tragen würde, ist trotz lebhaften Interesses der Darmstädter Feuerwehr, sich an diesem Brunnen zu beteiligen, um in Notfällen einen Brunnen zur Trinkwasserversorgung der umliegenden Wohnsiedung zu haben, nach Aussage der Stadt nicht genehmigungsfähig. Die Genehmigung müsste durch das Regierungspräsidium erfolgen. Auch hier stehen wasserrechtliche Gründe entgegen, zum Zweck des Badens ist so ein Brunnen nicht erlaubt.

Dasselbe gilt offenbar auch für das von der Stadt seit Jahren als Alternative favorisierte Einlaufbauwerk, das eine bessere Wasserversorgung gewährleisten soll. Dazu muss man wissen, dass es nicht nur um die Wassermenge geht, sondern auch um die Wasserqualität. Wenn das Mühlchen quasi nur im Frühjahr bei den ersten Regenfällen Wasser bekommt, werden mit diesem Wasser auch viele Nährstoffe eingeschwemmt, z.B. das letzte Herbstlaub. Das führt dann zu Abbauprozessen und Problemen mit der Wasserqualität, wenn nicht mehr wie früher regelmäßig frisches Wasser aus dem Bach nachfließt. Auch hier sagt die Stadt, dass so eine Maßnahme nicht für einen Badesee erlaubt sei. Dies zumindest findet der Förderverein sehr erstaunlich, wird doch eine ganz ähnliche Maßnahme zum Erhalt des Zuflusses für den Woog durch die Stadt betrieben, nämlich die Anbindung des Meiereibachs an den Darmbach. Dies war nachzulesen im Darmstädter Echo am 31.7.2019 auf Seite 9. Denn auch der Woog leidet unter ähnlichen Problemen. Was aber für den Woog möglich ist, muss auch für das Mühlchen möglich sein. Darum fordert der Förderverein die Stadt auf, im Sinne der Gleichbehandlung auch für das Mühlchen eine Lösung zu erarbeiten.

Was nicht geht, ist, das Thema zu ignorieren und nichts zu tun. Denn dann wird das Mühlchen einen langsamen Tod sterben. Wir erinnern uns: 2017 wurde das Mühlchen am 29. August vorzeitig wegen Blaualgen geschlossen. 2018 geschah dasselbe am 1. September und dieses Jahr riet schon am 22. Juli das Gesundheitsamt Alten, Kindern und gesundheitlich angeschlagenen Menschen vom Baden im Mühlchen ab, was de facto zu einem Ende der Saison führte, weil das Mühlchen zwar offen blieb, aber nur noch wenige Badegäste kamen. Drei aufeinander folgende Jahre einer vorzeitigen Schließung wegen der Wasserqualität hinterlassen auch Spuren in den Köpfen. Es prägt sich das Bild ein, dass man dort eigentlich gar nicht hingehen kann, entweder, weil es grundsätzlich nicht sauber sei, oder weil man eventuell überraschend vor verschlossener Tür steht. So kommen immer weniger Gäste und irgendwann wird dann wohl einfach zugemacht. Das darf nicht geschehen! Der Förderverein ist ja 2012 als Folgeorganisation einer Bürgerinitiative gegen die geplante Schließung des Mühlchens entstanden. Damals wurden in kürzester Zeit über 15.000 Unterschriften gesammelt und das bedeutet, dass quasi fast jeder Erwachsene in Arheilgen und Kranichstein unterschrieben hat, denn für diese beiden Stadtteile ist das Mühlchen so unverzichtbar, wie der Woog für die Innenstadt.

Auch braucht es dringend eine große Entschlammung des Mühlchens, wie sie ja beim Woog 2017 durchgeführt wurde. Denn auch dies würde natürlich ganz erheblich zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen. Der Förderverein hat ja bereits einmal mit 15.000 € eine von der Stadt durchgeführte kleine Entschlammung und die Renovierung des Sprungturms finanziert. Aber nach nur einer Saison musste dieser wieder gesperrt werden, da die Wassertiefe nicht ausreichte, weil zuviel Schlamms nachgerutscht war und die Trockenheit für niedrigen Wasserstand sorgte. Damit war diese Investition quasi verloren. Leider ist aber weder im nächsten Haushalt noch in der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt dafür Geld vorgesehen, obwohl der zuständige Sportdezernent und Bürgermeister Reißer diese schon mehrfach mündlich für erforderlich erklärt hat. Die Aufforderung an die Stadt ist also, diesen Worten auch Taten folgen zu lassen.

All dies zeigt, es braucht Menschen, die sich für das Mühlchen engagieren, dafür kämpfen und insbesondere gegenüber der Stadt immer wieder als Anwalt des Mühlchens auftreten und dafür sorgen, dass dieses nicht sang- und klanglos verschwindet. Es wäre ein unersetzlicher Verlust an Lebensqualität für unsere Stadtteile im Darmstädter Norden.

Wie viel der Verein auch dieses Jahr für das Mühlchen erreicht hat, kann man an den Investitionen des Jahres 2019 ablesen. Für den Verein war dieses Jahr ein besonderes Jahr, denn es war das Jahr mit der höchsten Investitionssumme seit der Vereinsgründung 2012. Den Schwerpunkt bildete dabei die höhere Attraktivität des Kleinkinderbereiches, um das Mühlchen noch familienfreundlicher zu gestalten. Im Bild oben zu sehen: der neue Spielturm, ein großzügiges Sonnensegel zur Beschattung des Kleinkinderbeckens sowie weitere Sitzbänke für die beaufsichtigenden Eltern. Darüber hinaus finanzierte der Verein noch die Aufstellung eines Picknicktisches mit zwei Bänken, sowie Klappliegen zum Ausleihen. Weniger sichtbar sind noch technische Investitionen im hinteren Vorbecken, die dafür sorgen sollen, das Wasser besser umzuwälzen und mit Sauerstoff zu versorgen. In Summe hat der Verein dafür dieses Jahr dann fast 30.000 Euro in das Mühlchen investiert. Hinzu kommen noch 195 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden in 2019 durch den Verein und seine Helfer. Auch diese werden übrigens bei der Stadt wie die Investitionen des Vereins als „Einnahmen“ aus dem Mühlchen verrechnet und gleichen damit zusammen mit dem freiwilligen Eintritt aus der Mühlchensäule am Eingang die beim Mühlchen nicht erhobenen verpflichtenden Eintrittsgelder aus. Dies war und ist dem Verein auch für die Zukunft wichtig, denn diese Regelung ermöglicht Familien und Mitbürgern, die sich keinen sonstigen Urlaub leisten können, im Sommer ein tägliches Angebot für Badevergnügen am See im Grünen, das bei normalem täglichen Eintritt in ein Freibad nicht erschwinglich wäre.

In diesem Zusammenhang dankt der Verein natürlich ausdrücklich allen Mitgliedern und Spendern, ohne deren Beiträge und Spenden all dies nicht möglich wäre. Man sieht, der Verein ist wichtig und es lohnt sich, dort mitzumachen. Darum möchte der Förderverein hiermit alle Leser aufrufen, sich auch aktiv im Verein zu engagieren. Es werden immer Aktive gebraucht, die irgendwann langjährige Mitstreiter ersetzen können und wollen, die aus Alters- oder persönlichen Gründen nicht ihre Ämter auf ewig weiterführen möchten.

Die Mitglieder des Vereins freut sich, wenn recht viele Leser dieser Einladung folgen und ansonsten im kommenden Jahr mit ihrem Besuch im Mühlchen zeigen, wie wichtig ihnen dieses ist.

Veröffentlicht am

Advent im Mühlchen 2019

Advent_Mühlchen
Advent_Mühlchen

Alle Jahre wieder kamen am 2. Adventssonntag 75 Mühlchenfreunde ans Mühlchen, um gemeinsam mit dem Förderverein den ‚Advent im Mühlchen‘ zu feiern. Nach einem grauen verregneten Vormittag klarte der Himmel pünktlich um 16 Uhr auf und die Vorfreude auf Weihnachten lockte viele nach draußen.

Der Arbeitskreis Events hatte eine stimmungsvolle Ambiente vorbereitet, Kerzen und Lichterketten säumten das Ufer und verzauberten die schönen historischen Gebäude des beliebten Naturbadesees in der Abenddämmerung.

Bei heißem Glühwein und Kinderpunsch, leckeren Plätzchen und Lebkuchen genossen die Besucher die vorweihnachtliche Stimmung und man kam schnell ins Gespräch. Dann wurden Fackeln angezündet und so machte sich ein fröhlicher Zug auf den Weg rund ums Mühlchen. Wieder versammelt am See wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Der warme Klang der Posaunen, die verträumten Augen der Kinder und das Strahlen der flackernden Fackeln bildeten einen stimmungsvollen Abschluss. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Glühweinspender Manfred Hausmann und dem Posaunenchor der Auferstehungsgemeinde Arheilgen für die besinnliche, musikalische Begleitung.

Eingestimmt auf das Weihnachtsfest klang die Stille Nacht im Mühlchen aus.

Veröffentlicht am

Fackelspaziergang und Adventssingen 2019

Advent 2019
Advent 2019

Wir laden alle Interessierten herzlich zu seinem fünften vorweihnachtlichen Adventsnachmittag im Mühlchen ein. Bei heißen Getränken, einer Fackelwanderung und stimmungsvollem Adventssingen möchten wir das Mühlchen im Winter beleben.

Treffpunkt ist am 2. Adventssonntag, 8.12.2019 um 16:00 Uhr im Arheilger Mühlchen (Eingang Holztor – Kreuzung Woogsweg/Brücherweg).

Der Fackelspaziergang rund um das Mühlchen beginnt gegen 16:30 Uhr. Nachdem der Fackelzug wieder im Mühlchen angekommen ist, werden gemeinsam mit dem Posaunenchor Arheilgen fröhliche Weihnachtslieder gesungen. Gegen die Kälte gibt es heißen Glühwein und leckeren Kinderpunsch. Der Erlös aus dem Verkauf der heißen Getränke und der Fackeln geht dem Förderverein zu. Die Veranstaltung endet gegen 18:00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ein besonderes Erlebnis im Mühlchen.

Veröffentlicht am

Pilates am Arheilger Mühlchen

Pilates am Mühlchen
Pilates am Mühlchen

Bei schöner Sommerabendstimmung haben sich am letzten Dienstag gut vierzig gut gelaunte, erwartungsfrohe Pilates-Freundinnen und Freunde auf der Wiese am Mühlchen versammelt, um ruhig und konzentriert die sanften, fliessenden Bewegungen auszuführen.
Die Pilates-Trainerin Christine Willems übte mit den Teilnehmern das bewußte Atmen und die Körperwahrnehmung durch Kräftigen und Dehnen der vor allem tiefliegenden Muskulatur.

Das Training mit Blick auf den Naturbadesee, im Schatten der alten Eiche, wo der erfrischende Sommerwind eine angenehme Abkühlung brachte, hatte allen viel Spaß gemacht und zufrieden, erfrischt und voller Energie liessen die Teilnehmer den Abend ausklingen. Einige drehten noch eine abschliessende Runde im noch kühlen Nass des Mühlchens.
Der Förderverein bedankt sich bei allen Teilnehmern für die Spende, die zum Erhalt des Arheilger Mühlchens beiträgt und ein besonderer Dank geht an Christine Willems für ihr Engagement und den schönen, wohltuenden Pilates-Abend im Mühlchen.

Veröffentlicht am

Yoga bei Vollmond am Arheilger Mühlchen

Vollmond-Yoga
Vollmond-Yoga im Mühlchen 2019

Bei warmen Sommerabendwetter haben sich am letzten Dienstag gut vierzig Yoga-Begeisterte auf der Wiese am Mühlchen versammelt, um den Vollmond zu begrüssen, seine Energie zu nutzen und den Tag in innerer Stille ausklingen zu lassen.

Die Yoga-Lehrerin Katja Meyer vom Studio„Yogathlon“ übte mit den Teilnehmern die sanfte Yoga-Praxis und die wohltuenden Stellungen für den Mondgruß. Auch wenn der Vollmond nur zu erahnen war und sich erst am späteren Abendhimmel zeigte, hatte er eine sehr beruhigende Wirkung auf die Yoga-Gruppe.

Ruhig lag der Naturbadesee und spiegelte das Abendrot und die Kerzen, die das Ufer und die Boote schmückten und bei einem Tee klang der Yoga-Abend aus mit zufriedenen Yogis, die mit einer Spende für den Förderverein zum Erhalt des Arheilger Mühlchens beitragen.

Der Förderverein bedankt sich bei allen Teilnehmern und ein besonderer Dank geht an Katja Meyer für ihr Engagement und den schönen Yoga-Abend im Mühlchen.

(es)

Veröffentlicht am

Sommerfest im Arheilger Mühlchen

Big Jump zum Sommerfest
Big Jump zum Sommerfest

Das Idyll im Norden Darmstadts mit guter Wasserqualität und wunderbaren Angeboten für Kinder will entdeckt werden.

Der Förderverein des Naturbadesee Arheilger Mühlchen feierte am vergangenen Sonntag, 14. Juli, sein mittlerweile zur Tradition gewordenes Sommerfest zum siebten Mal.

Bei angenehmen Temperaturen begann das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von der Gemeindereferentin Susanne Sturm und Pfarrer Hans-Jörg Dittmann zum Thema Hoffnung stimmungsvoll gestaltet wurde. Rund 150 Besucher fanden sich hierzu unter der großen Kastanie am Nordufer des Naturbadesees zusammen. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor der Arheilger Auferstehungsgemeinde. Die Kollekte kommt dem Förderverein zugute und wird wieder für wichtige Projekte für den Erhalt des Mühlchens verwendet.

Mattias Gunkel, der Vorsitzende des Fördervereins, bedankte sich herzlich bei den Gottedienstbesuchern und hat alle zum Feiern eingeladen beim anschließenden Sommerfest in der idyllischen Atmosphäre des Mühlchens.

 

Vor allem die kleinen Gäste freuten sich schon auf die angekündigten Aktionen an und im Wasser. Stolz hat der tapfere Erik, 10 Jahre alt, die beliebte Mühlchenprüfung erfolgreich absolviert. Er überstand eine kalte Dusche, rutschte über die Rutsche ins frische Mühlchenwasser, holte Sand vom Boden des Badesees nach oben und erzeugte zum Abschluss Blubberblasen wie in der Badewanne.

 

Unter der Leitung von Conny Hess konnten die letzten Unerschrockenen ihren Mut beim Arschbombenwettbewerb unter Beweis stellen und dafür ihre Urkunden verdient in Empfang nehmen.

 

Punkt 15 Uhr gab Gerhard Korreng, seit vielen Jahren der gute Geist des Badesees, den Startschuss für den Big Jump, einen gemeinsamen Sprung ins Wasser, um für saubere und lebendige Flüsse und Seen in Europa zu demonstrieren. Das Mühlchen hätte das eigentlich gar nicht nötig, denn der Badesee hat eine tolle Wasserqualität und ist laut Darmstädter Echo vom vergangenen Freitag aktuell das einzige Naturgewässer der Wissenschaftsstadt Darmstadt mit dem Prädikat „Baden gestattet“.

Der Förderverein freut sich darüber und wird auch zukünftig alles dafür tun, dass das Mühlchen weiterhin der familienfreundliche Naturbadesee mit dem besonderen Charme bleibt.

Hierzu tragen auch die neu angelegten Blumenrabatten im Eingangsbereich bei, die die Bademeister mit ihren Familien wunderschön gestaltet haben. Weiterhin hat der Förderverein viele neue Freizeitangebote geschaffen, vor allem im Kinderbereich, die schon gut angenommen wurden und in den kommenden Wochen offiziell eingeweiht werden. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

 

Am Infostand des Fördervereins konnten sich die Besucher über die aktuellen Projekte und Aktionen informieren sowie im Gespräch mit den Vorstandsvertretern Ideen und Vorschläge äußern und sich als Mitglied anmelden. Wie in den letzten Jahre wird wieder Yoga und Pilates unter freiem Himmel angeboten. Die Termine sind auf der Homepage unter muehlchen.de/termine abrufbar.

 

Besonders bedanken möchte sich der Förderverein für die Spenden zum Sommerfest bei der Eisboutique Da Carlo, bei Merlaus Hofladen, beim Oarhelljer Backstübchen, dem Minigolfpark Arheilgen und dem Kiosk Roberto Lombardi.